Willkommen 2016, willkommen VISUAL BUHO, willkommen Schnee, willkommen Winter!

Gemütlichkeit am Christkindlmarkt

Auch wenn viele von uns den Christkindlmarkt nicht so richtig genießen konnten und bei der Kälte schön einen Glühwein in Schneestiefeln und dicker Winterjacke trinken konnten, war es trotzdem irgendwie schön. Ich sag immer: “Die Deutschen schaffen‘s jedes Mal wieder Gemütlichkeit rüberzubringen, trotz fehlendem Schnee.”

Zu den Weihnachtsmärkten in Bayern: Hier

Gemütlichkeit im Winter - Sternelampen in Christkindlsmarkt

Aber nach so viel Sonnenschein im Winter freuen wir uns natürlich, wenn nun endlich ein paar Flocken zu sehen sind!

Ganz kurz, eine kleine Zwischenstory: In meiner Heimat Chile ist es alles andere als kalt und gemütlich. Nein, nein. Gemütlichkeit im Winter ist nur hier zu sehen. Bei uns in Chile läuft der Weihnachtsmann bei 26°C herum und würde alles dafür geben, dass es wirklich kalt ist. Es fällt kein bisschen Schnee und eigentlich sind wir alle in “Strand-Stimmung”.

Aber gut, mehr von meinen Storys gibt es vielleicht in einem anderen Blogbeitrag, weil hier geht’s um die Gemütlichkeit im Winter…oder?

Aber jetzt die Frage aller Fragen:

Wie wird es besonders gemütlich?
Wann empfinden wir etwas als gemütlich?

Gemütlichkeit im Winter - Holz und Tannenzapfen in Flamen

Wo es Gemütlichkeit gibt werden die Sinne getroffen, ob beim Sehen, Riechen, Hören, Schmecken oder Tasten, man kann in unendlichen Formen Gemütlichkeit empfinden.

VISUAL BUHOs Tipps für ein gemütliches Zuhause im tiefen Winter

Wir haben schon davor erwähnt, dass die Gemütlichkeit die Sinne treffen muss. Hierfür verwöhnen wir zuerst unseren olfaktorischen Sinn (Geruchssinn) und unsere Augen mit wohlriechenden, warm leuchtenden Duftkerzen.

Für den Winter sind Gerüche wie Zimt, Orange, Tannenbaum, oder sogar Zitrone ein Muss.

Kuschelige Decken, ein Kamin mit Feuer, Kissen mit unterschiedlichen Texturen (Fell, Leinen, Baumwolle, Satin) und die passende Musik dazu verwirklichen einen wahren Wintertraum in Ihrem Zuhause.

Gemütlichkeit im Winter - Teelichter

Zum Abschluss noch ein wichtiger Tipp: Weniger ist mehr!

Überladene Flächen sehen nicht besonders schön aus. Sie wirken kitschig und unruhig. Lieber auf einige Elemente verzichten und dafür mit hochwertigen, oder originellen Elementen den Unterschied machen.

Für die Winter-Saison 15/16 sind die Farben Blau und Orange angesagt. Hölzerne und kupferne Elemente runden das Gesamtbild wunderbar ab.

Man muss sich einfach nur trauen verschiedene Elemente zu kombinieren und neue Dinge ausprobieren. Es muss nicht immer rot, grün, silber und gold sein.

In diesem Sinne, bis bald zu meinem nächsten VISUAL BUHO Blog-Beitrag!

 

Wünschst du dir auch mehr Gemütlichkeit für dein Zuhause, weißt aber nicht wie das geht? Dann schau dir das Redesign von VISUAL BUHO an!