Immobilienverkauf: Auffallen oder Untergehen

Sie wollen als Immobilienverkäufer den Markt erobern?

Hierfür ist eine hervorragende Präsentation Ihrer Immobilie das A und O, um die richtigen Käufer anzusprechen. Gerade in Zeiten des Internets gibt es eine wichtige Regel: Entweder fällt man auf, oder man ist Teil der Masse.

8 SEKUNDEN

Rote Uhr auf Hintergrund türkis
Photo by Malvestida Magazine on Unsplash

Aufmerksamkeit im Internet ist heute eine der wichtigsten Herausforderungen für den Erfolg von Immobilienverkäufen. Überlegen Sie für sich selbst: Wie attraktiv ist ein Zeitungsinserat für einen Immobilienverkauf ohne Bild? Fällt Ihnen so ein Inserat auf? Wahrscheinlich nicht.

Laut einer von Microsoft finanzierten Studie, beträgt die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspane eines Menschen 8 Sekunden (Quelle: Studie Aufmerksamkeitspanne ). Zum Vergleich: Ein Goldfisch hat angeblich eine Aufmerksamkeitsspanne von 9 Sekunden. Wir liegen also knapp unter der Aufmerksamkeitspanne eines Goldfisches.

Wir erleben tagtäglich eine Überflutung an Informationen, welche wir filtern müssen. Wie wollen wir also bei solch einer Informationsflut auffallen?

SCROLL, SCROLL, STOP!

Leute mit Handys
Photo by Robin Worrall on Unsplash

Die Liebe geht durch den Magen und beim Immobilienverkauf durch die Augen. Wenn Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe erreichen wollen, müssen Sie diese gezielt ansprechen. Ich habe für Sie die besten 5 Tipps zusammengefasst:

TIPP #1: RÄUMEN SIE AUF

Keiner will chaotische Immobilien kaufen. Denn Unordnung bedeutet für Ihren Kaufinteressenten unbewusst „hier ist es eng, deshalb liegt alles rum“. Alles was nicht in den Raum gehört muss weggeräumt werden. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Aufbewahrungsboxen und Körben, welche den Raum sauber und ordentlich erscheinen lassen und dabei noch toll aussehen.

Hier ein Beispiel aus meinem Portfolio indem gezeigt wird wie wichtig Ordnung für den Immobilienverkauf ist: Ordnung beim Verkaufen

Korb und Stuhl
Photo by Sarah Dorweiler on Unsplash

TIPP #2: ES WURDE LICHT

Helle Räume wirken gemütlicher und offener als dunkle Räume. Machen Sie alle Lichter in der Immobilie an und öffnen Sie alle Rollos und Gardinen. Damit erzeugen Sie die maximale Helligkeit in den Räumen.

Glühbirnen
Photo by Kari Shea on Unsplash

TIPP #3: RÄUME NEUTRALISIEREN

Verspielte Muster auf Textilien oder Tapeten lieber weglassen! Vergessen Sie nicht: Ihr Kaufinteressent hat nicht unbedingt den gleichen Einrichtungsgeschmack wie Sie. Deshalb setzen Sie lieber auf einheitliche und helle Töne, denn das trifft den „Mehrheitsgeschmack“. Achten Sie auf: Betttextilien, Plaids und Decken, Duschvorhang, Teppiche, ältere Wandtapeten.

Schreibtisch mit Stuhl, Pflanze und Bild
Photo by Hutomo Abrianto on Unsplash

TIPP #4: EYECATCHER SETZEN

Weniger ist mehr. Setzen Sie lieber gleich auf ein bestimmtes Element (oder eine Elementgruppe) welche die Aufmerksamkeit auf sich ziehen soll (z.B. ein tolles Bild, ein Konsolentisch mit einer Vase mit Ästen oder Blumen, eine Hängeleuchte, etc…). Damit machen Sie den Raum hochwertig und Ihr Interessent kann sich auf den Raum konzentrieren und wird nicht von den vielen Gegenständen abgelenkt.

Lampe und Vase auf einem Tisch
Photo by Rawpixel.com on Unsplash

TIPP #5: FOTOGRAFIEREN WIE EIN PROFI

Nachdem Sie die 4 vorherigen Tipps umgesetzt haben, heißt es jetzt für eine erfolgreiche Vermarktung: Gut Fotografieren! Dabei ist ein es absolute #nogo mit dem Handy zu fotografieren (noch schlimmer: hochkant).

Holen Sie sich eine solide, gute Kamera. Beim Fotografieren ist der richtige Winkel unheimlich wichtig! – Stellen Sie sich in eine Ecke und schießen Sie die Fotos, sodass der Raum großzügig gezeigt wird. Dabei ist ein Stativ unerlässlich, um verwackelte Fotos zu vermeiden!

Fotokamera
Photo by Markus Spiske on Unsplash

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Thema?

Schreiben Sie mir an pauline@visual-buho.de ! Gerne beantworte ich Ihr Anliegen.

Ansonsten: Viel Erfolg beim Immobilienverkauf!